Berichte männliche Jugend A Saison 2014/2015

Keine Punkte gegen Übersee!

07.03.15, TSV Übersee - TSV Brannenburg 21:16

Das hatte sich Coach Maxi ein wenig anders vorgestellt, als er mit seinen Jungs am Samstagmittag zum letzten Saisonspiel nach Übersee aufgebrochen ist. Die Gastgeber nutzten die Gunst der Stunden, um sich für die Niederlage im Hinspiel zu revanchieren. Die müden Männer aus dem Inntal wurden ohne Punkte auf die Heimreise geschickt und unterlagen mit 16:21 den Gastgebern.

Gerechtes Unentschieden!

21.02.15, SV-DJK Taufkirchen - TSV Brannenburg 27:27 (10:12)

Am Samstagabend fuhr die männliche A-Jugend nach Taufkirchen, um das vorletzte Spiel in der Winterrunde zu bestreiten. Die Mannschaft von den beiden Maxis fand gut ins Spiel und konnten sich nach kurzer Zeit mit zwei Toren absetzen. Zwischenzeitlich stand es sogar 6:12 für den TSV Brannenburg. Fehlende Konzentration ließ den Gegner zur Pause aber wieder aufschließen, mit einer knappen Führung, 10:12, wechselten die Akteure die Seiten. Im zweiten Durchgang wurden die Anweisungen der Trainer wieder konsequenter umgesetzt und der TSV Brannenburg fand deutlich besser ins Spiel. Insbesondere Simon Bauch im Tor brachte den Gegner mehrmals zur Verzweiflung. Kurz vor dem Ende schlich sich aber der Schlendrian wieder ein und das Spiel endete mit einer gerechten Punkteteilung.

Simon Bauch (Tor), Jonas Heller, Tom Gronostay, Simon Kraus, Christian Bayer, Fabian Walden, Raphael Cordes, Lorenz Grandauer, Lukas Bartl, Lukas Maier, Markus Chen, Vinzenz Grandauer

Pflicht erfüllt!

08.02.15, FC Bayern München - TSV Brannenburg 19:26 (8:12)

Aufgrund einer Spielsperre musste die A Jugend ohne den etatmäßigen Rechtshalb nach München reisen. Trotzdem waren die Reihen mit zwölf Mann gut gefüllt. Noch zu erwähnen ist, dass unser Neuzugang Raphael Cordes sein Debüt nun auch auf dem Spielfeld (nicht nur auf der Bank) gefeiert hat.

 

Die ersten Spielminuten liefen wie man es geplant hatte, mit einer soliden Abwehr und strukturieren Angriffsaktionen. So wähnte man sich beim Spielstand von 4:0 gegen das Schlusslicht der Tabelle  in Sicherheit. Einer gewissen Überheblichkeit im Spiel unserer Jungs ist es Geschuldet, dass es leider bis zur Pause bei diesen vier Toren Vorsprung geblieben ist. Nach der Pause legten die Gastgeber noch eine Schippe drauf und verkürzten Tor um Tor. So mussten die Brannenburger beim Spielstand von 20:19 um die sicher geglaubten Punkte doch noch kämpfen. Dank einiger guter Paraden unseres Goalis und einfachen Gegenstoßtoren stand am Ende ein 26:19 auf der Anzeigetafel. Unsere minimalistisch eingestellte A Jugend hat ein weiters Mal nur das getan, was unbedingt nötig war.

.

Gut gespielt und doch verloren!

01.02.15, TSV Brannenburg - ESV Rosenheimm 22:24 (8:12)

Am Sonntagabend empfingen die Jungs von Maxi, in der gut besuchten Ausweichhalle in Raubling, den hoffnungsvollen Nachwuchs aus Rosenheim. Die beiden Lokalrivalen teilten sich bis zu diesem Spiel die Tabellenführung mit je zwei Minuspunkten. Entsprechend motiviert traten sich die beiden Mannschaften gegenüber. In den ersten Minuten dominierte vor allem die Abwehrleistung auf beiden Seiten. Nach dieser Abtastphase entwickelte sich die Partie bis zum 7:7 völlig offen. Von da an schlichen sich leider einige Unkonzentriertheiten und zu hastige Aktionen in das Angriffsspiel unserer Jungs. Das wussten die Rosenheimer geschickt auszunutzen was einen 8:12 Pausenrückstand zur Folge hatte. In der zweiten Hälfte konnte man den Druck deutlich erhöhen und die Versäumnisse der ersten 30 Minuten ausgleichen. Die Inntaler kämpften sich Tor für Tor zurück ins Spiel und hatten in den letzten 15 Minuten beim Spielstand von 18:18 alle Möglichkeiten. In den hektischen Schlussminuten war Fortuna eher unseren Gästen hold. So mussten sich die Jungs von Maxi, in einer von beiden Seiten guten Partie, knapp mit 22:24 geschlagen geben.

"Närrische Zeit" in Garching zelebriert!

25.01.15, VfR Garching - TSV Brannenburg  27:23 (14:7)

Was unsere A-Jugend Jungs in der ersten Halbzeit ablieferten ist schwer zu beschreiben und im besten Fall mit „nicht zielführend“ zu betiteln. Vermutungen ob es sich dabei um eine am Vortag einstudierte Faschings-Tanzchoreographie handelte, konnten nicht abschließend geklärt werden, aber fest steht, dass es wenig mit Handball zu tun hatte. Bei einem Halbzeitstand von 7:14 viel die Pausenansprache entsprechend heftig aus. Von diesem akustischen Reitz offensichtlich wachgerüttelt startet man engagierter in die zweite Hälfte. So konnte der Vorsprung der Gastgeber auf nur 3 Tore reduziert werden. Leider reichten Siegeswille und Motivation nicht bis zum Schluss, woraus die erste Niederlage der laufenden Saison resultierte. Um im Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen den ESV Rosenheim bestehen zu können ist, muss sich auf jeden Fall einiges an der Einstellung ändern.

Schlendrian macht sich breit!

10.01.15, TSV Brannenburg - TSV Schliersee 30:17 (17:6)

Am Samstagvormittag erwarteten die jungen Männer von Max & Maxi mit dem TSV Schliersee einen Gegner, der den Jungs im Hinspiel einige Schwierigkeiten bereitete. Aufgrund der körperlichen Stärke der Schlierseer sollte das Spiel mit einer offensiven Abwehr und Tempospiel gewonnen werden. Das gelang Anfangs nur bedingt, so stand nach einigen gespielten Minuten immer noch ein sparsames 2:1 auf der Anzeigetafel. Nachdem der Trainer jedem Spieler einzeln, teils mit stark erhobener Stimme und leicht rotem Kopf, das Gegenstoßkonzept nochmals erklärte, ist schließlich der Groschen gefallen. Die konsequente Umsetzung viel trainierter Inhalte lies die Inntaler ab diesem Zeitpunkt das Spiel dominieren. Mit einem Halbzeitstand von 17:6 konnte man der zweiten Hälfte entspannt entgegen sehen. Nach der Pause machte sich ein gewisser Schlendrian breit, der nur teilweise in den Griff zu bekommen war. So endete die Partie bei einem Spielstand von 30:17 mit einem verdienten Sieg für die Gastgeber.

Ungeschlagen Herbstmeister!

22.11.14, TSV Brannenburg - TSV Übersee 30:22 (17:11)

Am Samstag traten die Jungs von Max & Maxi im letzten Spiel der Hinrunde gegen den TSV Übersee an und wollten natürlich weiterhin ihren Weg zur Meisterschaft ohne eine Niederlage fortsetzen. Also war es klar, dass die Mannschaft wieder einmal alles geben wollte, um die zwei Punkte zu sichern. Leichter gesagt als getan, denn mit  einem nicht so überragenden Start ins Spiel konnten sich die Jungs schwerlich gegen den Gegner aus Übersee durchsetzen (6:5).
In der Mitte der ersten Halbtzeit fanden sie aber wieder zu ihren Stärken zurück, die Abwehr stand wesentlich besser und durch ein schnelles Umschaltspiel konnte der Vorsprung bis zur Halbzeitpause, 17:11, deutlich vergrößert werden.

  

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Allerdings sah man es dem kleinen acht Mann Kader aus Übersee deutlich an, dass die Ermüdung fortschreitet. Es waren keine großen Akzente mehr zu erwarten, die Gäste verfehlten den Anschluss und Maxis Jungs sicherten sich einen ungefährdeten 30:22 Heimsieg. Damit blieb der hoffnungsvolle Nachwuchs in der Hinrunde ungeschlagen und sicherte sich souverän die Herbstmeisterschaft.

 

Es spielten: Simon Bauch ( Tor), Jonas Heller (5),Peter Löffler(7),Tom Gronostay (4),Simon Kraus,Christian Bayer,Fabian Walden, Lorenz Grandauer(3),Lukar Bartl,Lukas Maier (2),Markus Chen (1),Vinzenz Grandauer (8).

Tabellenführung erfolgreich verteidigt!

09.11.14, TSV Brannenburg - SV DJK Taufkirchen 28:18 (12:6)

Am Sonntag musste die Brannenburger A Jugend das dritte Mal in Folge die Tabellenführung gegen einen direkten Verfolger verteidigen. Mit dem SV-Djk Taufkirchen, der bis dahin auch noch keine Punkte abgeben musste, erwartete man einen starken Gegner.

 

In den ersten Spielminuten lähmte wohl der Respekt vor den großgewachsenen Gästen unsere Angriffsaktionen. Diese Mutlosigkeit wurde von den Taufkirchnern konsequent

ausgenutzt und hatte einen 1:4 Rückstand zur Folge. Nach einigen gelungenen Einzelaktionen erwachten unsere Jungs langsam aus dem kollektiven Tiefschlaf. So lag man beim

Spielstand von 5:6 das letzte mal in diesem Spiel im Rückstand. Nachdem die Vorgaben des Trainers nun zumindest ansatzweise umgesetzt wurden, stellte sich der Erfolg langsma aber sicher ein. Mit einem 7:0 Lauf endete die erste Halbzeit bei einem Spielstand von 12:6.

 

In der zweiten Hälfte schlichen sich anfangs einige technische Fehler ins Angriffsspiel unserer Mannen, woraus der Gegner neue Energie schöpfen konnte. Das zunehmend besser

werdende Konterspiel Brannenburgs reichte dann aber aus, um den Vorsprung sogar etwas auszubauen. Mit dem Endstand von 28:18 kann man durchaus zufrieden sein und dem letzten Spiel der Hinrunde gelassen entgegenblicken.

 

Es spielten: Simon Bauch (Tor), Jonas Heller (8), Peter Löffler (3), Tom Gronostay (4), Simon Kraus, Christian Bayer, Fabian Walden (1), Lukas Bartl (2), Lukas Maier (3), Vinzenz Grandauer (6/1)

Sieg im Lokalderby!

01.11.14, ESV Rosenheim - TSV Brannenburg 16:21 (7:10)

Hochmotiviert brachen wir mit unserenTrainern Maxi & Max am Nachmittag an Allerheiligen nach Rosenheim auf. Wir waren fest entschlossen unsere Siegesserie fortzusetzen und damit unseren Platz an der Tabellenspitze zu verteidigen.

Nach torarmen zehn gespielten Minuten (2:2) brach sich einer der Leistungsträger vom ESV Rosenheim bei einem Tempogegenstoß das linke Handgelenk. (Wir wünschen ihm gute Besserung).
Nachdem wir kurz  Zeit gepennt haben (5:2), wurden wir von Coach Maxi I während eines Team-Time-Outs wieder wachgerüttelt. Es gelang uns eine deutliche Steigerung und wir beendeten die erste Halbzeit mit 3 Toren Vorsprung (7:10). Die zweite Halbzeit gaben wir von Anfang an Vollgas. Wir fingen durch unsere starke Abwehr viele Bälle heraus und der Vorsprung zum Gegner stieg mit einem schnellen Umschaltspiel beständig an (11:18). Das Spiel endete schließlich 16:21 für uns, aber es ist nicht alles Gold was glänzt. Im spielerisch Bereich ist reichlich Luft nach oben und die Ballsicherheit ist auch noch ausbaubfähig. Dies machte sich vor allem bei den  vielen klaren Torchancen bemerkbar, die nicht zwischen den beiden Pfosten des Rosenheimer Gehäuses landeten. Zu Loben ist aber die starke Leistung unseres Keepers, der sich im Laufe der Saison zu einem zuverlässigen Rückhalt entwickelte.

Weiße Weste erfolgreich verteidigt!

25.10.14, Brannenburg - VfR Garching 37:18

Maxi Throner hatte seine Jungs wieder einmal optimal eingestellt und so ließen diese gegen den direkten Verfolger aus Garching nichts anbrennen. Die weiße Weste wurde durch den 37:18 Heimsieg ebenso erfolgreich verteidigt, wie der Platz an der Tabellenspitze.

 

Glücklicher Auswärtssieg für die A-Jugend im Oberland

05.10.14, TSV Schliersee - Brannenburg 17:20 (15:3)

Am Sonntag machten sich unsere halbstarken Jungs mit der Motivation des deutlichen Sieges vom letzten Wochenende auf den Weg ins Oberland nach Schliersee. Dieser Aufwind verebbte leider nach den ersten fünf Spielminuten spürbar. Nach einigen Unkonzentriertheiten war die Partie trotz des 3:0 Blitzstarts schnell wieder offen. Nachdem der gegnerische Coach nicht an sich halten konnte und seine Meinung über eine Schiedsrichterentscheidung lautstark äußerte, musste er schon früh seinen Platz auf der Bank räumen und später auch noch die Halle verlassen. Zurück zum Spiel. Bis zum Pausentee waren unsere Jungs nicht in der Lage, sich vom Gegner entscheidend abzusetzen. Sie starteten in die zweite Halbzeit mit einem Tor Vorsprung und einigen gelungenen Aktionen, woraus eine knappe Führung resultierte. Die körperlich überlegenen Gastgeber stemmten sich gegen die drohende Niederlage,  liesen  keine einfachen Treffer zu und verlangeten unseren Angriff alles ab. Nicht zuletzt wegen einer volleren Auswechselbank konnten unsere "jungen Männer" ihre hauchdünne Führung bis zum Abpfiff verteidigen. Mit einem glücklichen 20:17 Auswärtssieg fuhr die Mannschaft mit zwei Punkten im Gepäck und einem sprichwörtlich "blauen Auge" wieder zurück nach Brannenburg.

A-Jugend dominiert FC Bayern bei der Heimpremiere

27.09.14, Brannenburg - FC Bayern München 22:6 (15:3)

Die Jungs von M & M dominierten gegen den FC Bayern München zumindest die 1. Halbzeit und legten damit den Grundstein für eine gelungene Heimpremiere. Obwohl Jonas kurzfristig aufgrund eines waghalsigen Fahrrad-Stunts nicht zur Verfügung stand, konnte Maxi erneut aus dem Vollen schöpfen. Alle Akteuren erhielten reichlich Spielanteile  und kamen dadurch zu zahlreichen Torgelegenheiten gegen die überforderten Bayern. Basis für den Sieg war eine variable Abwehr mit einem überragenden Goali dahinter. Leider konnte der positive Lauf der 1. Halbzeit nach dem Seitenwechsel nicht mehr fortgesetzt werden. Ein gewisser Schlindrian und Eigensinn bremste die vielversprechenden Aktionen, die ein deutlicheres Endergebnis ermöglicht hätten.

 

A-Jugend feiert Auswärtssieg zum Saisonstart

21.09.14, Neubiberg - Brannenburg 17:21 (9:13)

Der hoffnungsvolle Nachwuchs glänzte nicht nur bei den samstäglichen Feierlichkeiten im tiefen Brannenburger Graben, er war auch am Sonntag in Neubiberg zuverlässig. Sage und schreibe 13 Spieler hatten die Reise in den Münchner Süden angetreten und so konnte Trainer Maxi auf eine volle Ersatzbank zurückgreifen. Als sich die Inntaler nach einigen Minuten etwas aklimatisierten, schlugen sie immer öfter aus den gelungenen Angriffsaktionen Kapital. Dies hatte ein komfortable Halbzeitführung von 13:9 zur Folge und war gleichbedeutend mit einer guten Ausgangsposition für die zweiten dreißig Minuten. Nach der Pause lieferten unsere Jungs zunächst eine überzeugende Vorstellung und konnten den Vorsprung zwischenszeitlich auf sechs Tore ausbauen. Mit zunehmender Spieldauer ließ die Konzentration allerdings etwas nach, dies nutzten die Gastgeber zu einer kleinen Ergebniskorrektur. Am Ende stand ein verdienter Sieg auf der Anzeigetafel, mit einem Ergebnis von 21:17 war der Saisonstart mehr als gelungen.

 

BOL-Quali - Endstation für die Burschen von Maxi & Maxi

In der 2. Quali-Runde war Endstation für die Burschen von Maxi & Maxi, die sich mit einem Unentschieden und zwei Niederlagen aus dem laufenden Wettbewerb verabschiedeten. Gleich im ersten Spiel überollten die Gastgeber aus Dachau die Inntaler, die sich mit 3:12 eine deutliche Abfuhr holten. Dennoch zeigten die Mannschaft Moral, fand wieder zurück ins Turnier und verlor unglücklich mit 12:15 gegen den Lokalrivalen aus Raubling.  Im letzten Spiel wäre  ein Sieg gegen Eichenau nötig gewesen um das Mininmalziel zu erreichen, das  6:6 Unentschieden stoppte allerdings die BOL-Träume unserer Burschen..

 

BOL-Quali - mJA hofft auf die nächste Runde

Die jungen Männer von Maxi Niebler und Maxi Throner mussten sich gegen Salzburg und Rosenheim jeweils knapp geschlagen geben und stehen nun auf einem undankbaren 3. Tabellenplatz in der 1. Qualirunde zur Bezirksoberliga (BOL). Allerdings könnte dies noch ein Happy-End bedeuten, da Neuaubing und Ottobrunn frühzeitig zurückgezogen haben und somit automatisch die Plätze der Bezirksliga-Absteiger in der Gruppe belegen.

Saisonpause

Wir wünschen allen Fans und Unterstützern einen schönen Sommer!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Brannenburg Abteilung Handball