Berichte männliche Jugend A Saison 2016/2017

Lokalderby überraschend klar gewonnen

12.03.17 - Zu Beginn meiner objektiven Berichterstattung möchte ich klarstellen, dass jeder Spieler, der in positivem Kontext namentlich erwähnt wird, der Mannschaft eine Kiste Hopfenblütentee zur Verfügung zu stellen hat. Um Unklarheiten und Diskussionen vorzubeugen, sind entsprechende Nennungen mit dem Vermerk (positiv) gekennzeichnet.

 

Das Spiel gegen den lokalen und tabellarischen Nachbarn aus Raubling musste ohne unseren etatmäßigen Shooter auf Halb-Rechts absolviert werden. Lenzi (positiv), der vergangenes Wochenende gegen Anzing eine hervorragende Partie spielte, hatte sich leider am Samstag im Einsatz bei den Herren verletzt. Bevor das Match richtig angefangen hatte, wurde unsere rechte Seite durch eine rote Karte in der zweiten Spielminute weiter dezimiert. Zu unserem Glück ist Jonas (positiv) nicht nur mit dem Handball, sonder auch an der Trommel ein Virtuose der seines gleichen sucht. Der Unparteiische hatte auch den weiteren Spielverlauf durch seine innovative Regelauslegung fest im Griff.

 

Das Spiel war in der ersten Halbzeit stark von den Abwehrreihen geprägt. So stand es Mitte der Halbzeit 6:6. Neu in der Startaufstellung, konnte Tobi (positiv) vor allem in der Defensive seine Ambitionen unter Beweis stellen. Durch den verengten Kader war unsere A Jugend auf Hilfe aus der B Jugend angewiesen. Jan (positiv) und Dani (positiv) konnten viele Akzente setzten und erzielten je drei Treffer. Nach der Pause (10:11) ging es ausgeglichen weiter, bis Bro´nan the Mighty, der Moralzerberster (positiv), auf das Spielfeld peitschte um sich beim Strafwurf zwischen die Pfosten zu stellen. Den darauf folgenden Wurf fischte er katzenartig mit dem Bein aus dem Kreuzeck. Die tief verwurzelte Verzweiflung unter den Gästen, konnten sich vor allem Vizi (positiv) und Fabi (positiv) zu nutze machen. Mit 10 und 8 erzielten Treffern trugen sie maßgeblich zur wachsenden Führung bei. In der Defensive dirigierte Lukas (positiv) seine Mannen im Takt des Sieges. Christian, the Wall (positiv) konnte auch auf der Halbabwehrposition seinem Namen alle Ehre machen und Simon (positiv) entschärfte fast jeden Ball der doch noch seinen Weg Richtung Tor fand. So konnten unsere Jungs mit einem Zwischenspurt vom 16:15 bis zum 21:15 den Sieg vorzeitig klar machen. Mit dem Endstand von 24:16 und damit nur fünf Gegentoren in der zweiten Hälfte endete die Begegnung eindeutiger als erwartet.

 

Danke an dieser Stelle auch an die Offiziellen aus Raubling, die eine Spielverlegung abwenden konnten, indem sie aus sechs Spielern zehn gemacht haben. Ob durch Zytokinese oder klonen ist der Redaktion nicht bekannt.

was ist den da los?

Nach zwei Siegen hintereinander kommt nun noch ein Unentschieden gegen den zweiten Platz dazu. Die letzte Niederlage ist nun schon wieder so lange her, dass sich kaum noch jemand daran erinnern kann… oder möchte.

 

Selbstbewusst startete die Brannenburger A-Jugend in das Heimspiel gegen den SV Anzing. Wie das Spiel ausgehen sollte, war zu diesem Zeitpunkt noch niemandem klar. Dem Punktestand und dem ständigen Führungswechsel zufolge, handelte es sich aber um ein ziemlich ausgeglichenes Spiel. Auch wenn man mal einen vier-Tore-Rückstand erlitten hat, dauerte es nicht lange und man traf sich bei einem Gleichstand wieder. Mit 11:13 nahm Brannenburg dann aber doch zur Halbzeit einen kleinen Rückstand hin.

 

Nach Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich das spannende Kopf-an-Kopf-Rennen fort. Auf fast jedes Tor des Gegners folgte eins von Brannenburg. Zum Ende hin wurde es nochmal gefährlich, als man gegen Anzing mit 23:26 im Rückstand lag. Das änderte sich aber schnell und man fand sich zum Ende bei 27:27 wieder. Mit einem letzten Konter hätten die Brannenburger Jungs das Spiel noch gewinnen können, allerdings schlug der leider Fehl.

 

Mit diesem Unentschieden haben die Underdogs aus Brannenburg zeigen können was sie auf dem Kasten haben und einem weiteren Sieg gegen den nächsten Gegner sollte nun nichts im Wege stehen.

Und weiter geht´s

18.02.17 - Mit einem gelungenen  Auswärtssieg gegen den SV Burghausen überzeugt die Brannenburger A-Jugend tatsächlich ein weiteres Mal. Nachdem bekannt war, dass Raubling bereits 39:25 gegen Burghausen verloren hatte, war man vorerst unsicher, wie das Spiel nun ausgehen würde. Schnell stellte man allerdings fest: Die Unsicherheit war unbegründet.

 

Mit einem zwei-Tore-Vorsprung startete der SV Burghausen ins Spiel, fand sich aber wenige Minuten später bei einem Gleichstand wieder. Durch ein recht langsames Spiel des Gegners und eine gelungene Abwehr der Jungs baute sich dieser Gleichstand bis zur Halbzeit zu einem 11:15 für Brannenburg aus. Nach der Halbzeit hat man diesmal auch nicht nachgelassen. Das Spiel wurde weiterhin ernstgenommen und man arbeitete daran, den Vorsprung weiter auszubauen. Nach wenigen Minuten waren die Gegner bereits sichtlich frustriert und erschöpft. Mit zwischendrin zehn Toren Abstand, zum Ende acht, holte man sich nach 60 Minuten endlich den Sieg, bei einem Endstand von 25:33 für Brannenburg.

 

Nach dem zweiten Sieg in Folge bleibt nun nur noch zu hoffen, dass man die Siegesserie so weiterführen wird. Mit dem SV Anzing auf dem ersten Platz als nächste Begegnung, wird es das nächste Mal aber vermutlich etwas schwieriger.

wie wär´s mal wieder mit einem sieg?

12.02.17Das dachten sich die Brannenburger Jungs wohl nach der Niederlage gegen den TuS Traunreut. Und tatsächlich sollte es wie auch beim Hinspiel, diesmal gegen den TSV Vaterstetten klappen.

 

Nach einem souveränen 5:0 Start ins Spiel gegen die recht junge, 7-Mann-starke Mannschaft aus Vaterstetten, schien das Spiel für die A-Jugend aus Brannenburg eigentlich schon gewonnen. Zumindest so lange, bis das 6:6 auf der Anzeigetafel sie aus ihrem Wunschtraum riss. Die erste Halbzeit entwickelte sich bis kurz vor ihr Ende zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Trotzdem war dann doch Brannenburg, mit einem Endstand von 15:10, Gewinner der Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit merkte man Vaterstetten seinen Mangel an Auswechselspielern an. Mit fast durchgehend fünf Toren Vorsprung schlängelten sich die Jungs aus Brannenburg durch die zweite Halbzeit. Von einem plötzlichen Aufholen des Gegners, wie noch zu Beginn der ersten Halbzeit, war weit und breit nichts zu sehen. Beim endgültigen Punktestand von 29:23 ertönt dann auch der Schlusspfiff und die Brannenburger A-Jugend gewinnt damit das Spiel. 

anpfiff. Pass zum Kreis. 1:0 für Traunreut

04.02.17 - Mit diesem ersten Tor macht sich bereits in den ersten Sekunden Unmut innerhalb der Brannenburger A-Jugend breit. Doch es sollte nicht nur bei einem Tor bleiben. Wenige Augenblicke später erscheint das 2:0 auf der Anzeigetafel, gefolgt von einem 3:0. Durch ein früh gesetztes Timeout versuchte Trainer Maxi die Brannenburger Jungs noch einmal wachzurütteln, ihnen klarzumachen was gerade passiert. Es folgen allerdings weitere Patzer und unausgespielte Auslösehandlungen, aber auch der ein oder andere Erfolg. So kann man sich bis zur Halbzeit zu einem eher ernüchternden Spielstand von 23:14 für den TuS Traunreut durchringen. In der Kabine werden die Fehler angesprochen und das Brannenburger Team ist sich einig, die zweite Halbzeit nun vernünftig anzupacken.

 

Schnell werden die Jungs von einem Déjà-vu aus der ersten Halbzeit eingeholt. 24:14, 25:14, 26:14. Für die A-Jugend aus Brannenburg ein Schlag vors Gesicht. Während sich Traunreut einen Konter nach dem anderen schnappte, sah es so aus als hätten viele der Brannenburger schon mit dem Spiel abgeschlossen. In der zweiten Hälfte der Halbzeit sah es wiederum ganz anders aus. Die Gegner fingen an Bälle danebenzuwerfen und Brannenburg war nun an der Reihe mit Kontern. Ein Rückstand von zwischendurch 14 Toren, wurde so auf 8 Tore beim Endergebnis reduziert.

 

Mit einem 41:33 machten sich die Jungs wieder zurück auf den Weg in die Heimat. Mit einem klaren Kopf und Blick auf das nächste Spiel, ist man davon überzeugt dass es an der Zeit ist mal wieder zu gewinnen.

Aufwärtstrend erkennbar

06.11.16 - Nein, es handelt sich weder beim Endstand, 37:29, noch beim Halbzeitstand, 15:19, um einen Tippfehler. Tatsächlich zeigte die Brannenburger A Jugend zwei Matchhälften die nicht wirklich in ein Spiel passten. Zu erst wussten die Gäste den obligatorischen „Startschlaf“ unserer Truppe rigoros auszunutzen. Nach den ersten zehn Minuten ohne Abwehr und mit fahrlässiger Chancenverwertung sah es beim Spielstand von 3:10 eher düster aus. Die Angriffsbemühungen wurden vor der Halbzeit zwar zunehmend besser, konnten aber die desolate Abwehreinstellung nicht wettmachen.

 

Nach der Pause hatten die Jungs nur einen Auftrag: Weniger auf die Fehler der Mitspieler und des Schiedsrichters konzentrieren, mehr auf sich selbst und das Spiel. Das schien scheinbar bei dem ein oder anderen tatsächlich funktioniert zu haben. Die Körpersprache in der Abwehr war eine komplett andere und zwang die Gegner in längere und anstrengende Angriffe. Daraus konnten unsere Jungs leichte Ballgewinne und schnelle Kontertore erzielen. Nachdem der Vorsprung der Burghausener aufgebraucht war und das Spiel zu kippen drohte, war die Kampfmoral der Gegner gebrochen. Das nutzten die Brannenburger nun in jeder Aktion aus und konnten damit die zweite Halbzeit mit 22:10 gewinnen.

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

23.10.16 - Die Jungs des TSV Brannenburg gingen mit dem festen Vorsatz in die Partie, die ersten Punkte in dieser Saison zu sichern. Anfangs hatte die Brannenburger Abwehr ein paar Schwierigkeiten sich auf das Angriffskonzept der Traunreuter,  die mit zwei Kreisläufern agierten, einzustellen.

 

Nachdem diese Abstimmungsprobleme behoben wurden, war das Match lange Zeit sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften spielten mit körperlichem Einsatz und schenkten dem Gegner keinen Ball. Vor der Pause konnten die Gäste einige Undiszipliniertheiten seitens der Gastgeber nutzen um sich einen vier Tore Vorsprung zu erarbeiten. In der zweiten Hälfte hatten die Brannenburger zu kämpfen um diesen Rückstand einzuholen. Nachdem die Trainer ab der 45. Minute ohne den etatmäßigen Halbrechts auskommen mussten, der nach einem Foul nicht mehr weiter spielen konnte, gelang das erst am Ende der Begegnung. Beim Spielstand von 29:29 verblieben nur noch wenige Minuten auf der Uhr. Die Traunreuter nutzten zu diesem Zeitpunkt ihre Chancen und zwangen unsere Jungs damit zu schnellen Angriffen.

 

Beim Stand von 30:31 konnte die Brannenburger zweite Welle nur durch ein Foul gestoppt werden, das der Schiedsrichter mit einer roten Karte und 7 Meter Wurf ahndete. Nach Ablauf der Spielzeit bestand damit noch die Möglichkeit sich ein Unentschieden zu sichern. Leider entschied sich Fortuna dazu, den harzfreien Brannenburger Händen, den wohlverdienten Punkt zu entreißen. Nach einer derart knappen Niederlage gegen den neuen Tabellenführer kann man durchaus zuversichtlich in die nächsten Spiele starten.

Saisonpause

Wir wünschen allen Fans und Unterstützern einen schönen Sommer!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Brannenburg Abteilung Handball