Saison 2015/16

Bad Tölz eine Nummer zu groß!
06.03.16 TSV Brannenburg - SV Bad Tölz 16:44
Wie schon im Hinspiel konnten die Brannenburger Jungspunde sich nicht gegen einen körperlich und spielerisch überlegenen Gegner aus Bad Tölz durchsetzen. Diese Partie kann getrost als Vorbereitung für die anstehenden Aufstiegsrunde Ende April gesehen werden.
 
Die Abwehr stand in den ersten Minuten sattelfest und konnte den Tölzern gut zusetzen. 
Nach etwa 10 Minuten hatten dann die Gäste den Schlüssel für das Ausspielen der Abwehr gefunden. Im Angriff hatte man zu diesem Zeitpunkt schon beste Chancen freistehend liegen gelassen. Hätte man diese Wurfchancen genutzt, wäre der Halbzeitspielstand von 7:17 anders ausgefallen. Aber wie gesagt, die Chancen wurden farlässig vergeben und konnte nicht auf der Habenseite bei uns verbucht werden. 
 
Die zweite Halbzeit gestaltete sich wie die erste. Chancen waren da, nur der Torwart oder der Pfosten standen im Weg. Jeder verfehlte Torwurf wurde dann mit einen Tölzer Tor im Gegenzug bestraft. Am Ende ging dann noch die Kraft aus. Diverse Umstellungen (Lukas Nagel als Mittespieler) erwiesen sich als richtig. Er konnte hier Pluspunkte und Spielerfahrung sammeln und blickt nun mit seinen Mitspielern gespannt auf das letzte Spiel gegen den Tabellendritten aus Bruckmühl. 
In der zweiten Halbzeit aufgewacht!
21.02.16 SG Salzburg - TSV Brannenburg 38:17

Das Rückspiel gegen den Tabellenzweiten aus Salzburg fand in einer sehr großen Halle statt. Wochen zuvor waren hier noch die Harlem Globetrotters zu Gast, wie sich Coach Wolfi sagen ließ. "Na hoffentlich zaubern wir auch etwas", dachte sich der Trainer und blickte gespannt dem Spiel entgegen. 

 

Am Anfang hatten die Jungs wohl den Mut in der Kabine gelassen. Nicht anders kann man sich erklären, was bis zu ersten genommen Auszeit von unserer Seite passierte. Man lud die Salzburger zu einen Tempogegenstoss-Festival ein und diese nutzen die ihnen gebotenen Chancen eiskalt aus. Bis zur  18. Minute stand es dann schon 14 : 1 für Salzburg. Coach Wolfi versuchte durch Umstellungen im Angriff die Fehlerquote noch einzudämmen, aber leider schienen alle Spieler des TSV Brannenburg geistig noch in der Kabine zu sein. Nach der Auszeit besannen sich die Mannen um Lukas Hartig, legten die Scheu vor dem Gegner ab und nahmen die Sache in die Hand .Bis zum Pausentee gelang es noch das Ergebnis von 17:6 heraus zu schiessen. 

 

Nach der Pause wurden alle Hemmungen abgelegt. Wolfis Knaben gut vorgetragene Angriffe erfolgreich abschliessen und sich wieder an die Salzburger heranspielen. Bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit war das sehr ordentlich, um nicht zu sagen eine klasse Vorstellung. Nur die Abwehr hatte mit den bulligen Kreisläufer, der die Größe und aber nicht die Beweglichkeit unseres Trainers hatte, nur so seine Probleme. Diese konnte aber dann mit einer noch offensiveren Abwehr in den letzten 10 Minuten begrenzt werden. Die Torschützen war bei uns auf 6 Spieler verteilt, wo gegen bei den Salzburgern der Bulle am Kreis alleine 13 Tore warf. 

 

In Zukunft wünscht sich der Trainer, das wir gleich zu Anfang das Herz und den Mut in die Hand nehmen, egal wie groß oder wieviel Bart die Gegenspieler haben.  Die nächsten Spiele werden es zeigen, ob dies beherzt wird. Jetzt kommen halt nochmal zwei große Brocken. BadTölz (1. Tabellenplatz) und Bruckmühl (3. Tabellenplatz).

Hoher Sieg gegen die Grenzstädter!
14.02.16 TSV Brannenburg - ESV Traunstein 34:16

Ein Sieg gegen den Tabellenletzten war erst gar nicht angesagt. Alleine vier Spieler mussten krankheitsbedingt absagen und Wolfi musste wieder einmal improvisieren, aber dies gelang mit den verbliebenen Spielern hervorragend. Gleich zu Anfang stand die Abwehr sicher und hatte mehrere 2. Welle Angriffe zur Folge, die erfolgreich abgschlossen wurden. Dabei tat sich Maxi Liebing als Spielgestalter und Torjäger hervor.. 

 

Die beide Halbzeiten gestalteten die Jungs ohne Fehl und Tadel. 10 Minuten vor Schluss konnte Trainer Wolfi noch Lukas Nagel in der Abwehr auf der Mitte einsetzen. Er löste dies dann super, fing zahlreiche Bälle heraus und krönte das Ganze mit seinen ersten Tor. Super Lukas !! Da jeder Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnte, muss man von einen "perfekten Sonntag"  sprechen. 

 

Das letzte Auswärtsspiel findet jetzt in Salzburg statt. Dann warten noch zwei Heimspiele gegen die oberen Plätze. Hier sollte das Ziel sein, das wir die Großen im wahrsten Sinne des Wortes ärgern. Mal schauen was bei der Wundertüte MJC passiert.

Guten Morgen, Jungs!
16.01.16 TSV Sauerlach - TSV Brannenburg 34:20
Im Spiel gegen den TSV Schliersee traf man auf einen Gegner, der körperlich sowie spielerisch auf gleichen Niveau schien. Doch leider konnten unsere Jungs den frühen Anstosstermin nicht nutzen und verfielen in den ersten 40 Minuten in einen kollektiven Schlaf. 
 
Es wurden zwar die Angriffe geduldig ausgespielt, aber man ließ zuviele Chancen liegen bzw. wurden viele Würfe eine Beute des Torhüters. Leider bekam man einen Angreifer der Schlierseer überhaupt nicht in den Griff. Dieser spielte Katz und Maus mit allen Spielern in der Abwehr und konnte mehrfach ohne Gegenwehr einnetzen. Erst in den letzten 10 Minuten konnte man den Schlafmodus verlassen und stemmte sich leider zu spät gegen eine unnötige Niederlage. Zu spät, um ein Spiel auf Augenhöhe zu gewinnen. 
Das Ergebnis täuscht ein wenig!
16.01.16 TSV Sauerlach - TSV Brannenburg 34:20
Wenn ein Handballspiel 40 Minuten gehen würde, dann wäre ein beachtliches Ergebnis herausgesprungen. Die Jungs um Maxi Liebing konnten dabei aber leider nicht auf einen vollen Kader zurückgreifen. Aber es sei wie es sei. Anfangs konnte man Spielverlauf sehr ausglichen gestalten, da die Abwehr und der Angriff durch viel Bewegung auf Trab gehalten wurde. Bis zur Halbzeit sprang dabei ein 13:14 heraus ! Hervorzuheben war Merlin Paberg, der sich immer mehr zum Rückhalt der Mannschaft hervorhebt. Seine Paraden und ein beweglicher Angriff machte der Heimmannschaft aus Sauerlach zu schaffen. Leider wurde die erfolgreiche Halbzeit durch den Pfiff der Schiedsrichterin gestört. 
 
Die 2. Halbzeit gestalteten die Jungs bis zur 40 Minuten sehr gut 20:16, dann aber schlich der Fehlerteufel im Angriff ein und es wurden zuviele Bälle hergeschenkt. Auch konnten man die konditionellen Mängel mangels Auswechselspieler (der Trainer und Sohn Anton hatten allein die 2 Bänke zur Verfügung) nicht mehr kompensieren und man ergab sich leider der Heimmannschaft. Ein 0:10 Lauf war die Folge. 
 
Auf die ersten 40 Minuten kann man aufbauen. Da zeigte sich die Beweglichkeit aller. Zum nächsten Spiel gegen Schliersee zuhause werden wir hoffentlich auf einen vollen 11 Mann Kader zugreifen können. Dann steht ein ebenbürtiger Gegner vor der heimischen Tür und vielleicht kann man das Ergebnis zu unseren Gunsten entscheiden. 
 
Tore: Bauer Alexander 5, Schradstetter Martin 4, Liebing Maximilian 4, Hartig Lukas 4, Beilhack Nico 2, Maier Korbinian 1

Zwei Gesichter einer Mannschaft!

29.11.15, TSV Brannenburg - TuS Raubling 16:31

Durch krankheitsbedingte Absagen musste man auf Merlin (in Zeichen eigentlich Torwart) als 7. Feldspieler zurückgreifen. Die Restetruppe der männliche C-Jugend gelang es nicht, ihre anfängliche Nervosität abzulegen und kassierte dadurch ein Tor nach dem anderen. Die Abwehr glich einem Schweizer Käse und die vorhandenen Lücken wurden eiskalt durch die Gäste ausgenutzt. Der mehr als statische Angriff, die offensiven Bewegungen begrenzen sich teilweise auf wenige Zentimeter links und rechts, bemühte sich um Tore und alles in allem reichte es leider nicht, um gegen eine größenmäßig und körperlich überlegene Mannschaft aus Raubling zu bestehen. Mit einem deutlichen Rückstand, 8:17, ging es in die Kabine. 

 

Dort begann Coach Wolfi seine Jungs zunächst aufzurichten und dann auf die zweite Halbzeit einzustellen. Den Hinweis, dass wir nicht beim Schach spielen sind (dieser Vergleich wird gerne von körperbetonten Sportarten herangezogen) sondern dass man sich auch in der Abwehr wehren muss, dürften Wolfis Knaben noch heute in den Ohren klingen. Gesagt getan. Die Abwehr zeigte sich wesentlich verbessert, fand endlich Kontakt zu den Feld-Spielern der Raublinger und erschwerte das Tore werfen erheblich. Bewegung ohne Ball war nun auch im Angriff zu erkennen und die Angst vor dem Gegner nahm spürbar ab. Unsere Jungs wurde für ihren Einsatz mit schön herausgespielten Toren belohnt und verkauften sich in der zweiten Halbzeit gut und teuer. Coach Wolfi war nun sichtlich zufrieden und freute sich, dass seine Jungs die Vorgabe in der zweiten Halbzeit umgesetzt und den Favoriten im Rahmen ihrer Möglichkeiten etwas geärgert haben. 

Salzburg eine Nummer zu groß!

21.11.15, TSV Brannenburg - SG Salzburg 13:30

Die Männer um Coach Wolfgang Beilhack begrüssten die Gäste aus Salzburg, die nach den letzten Ergebnissen als klarer Favorit ins Rennen gingen. Daher lag der Schwerpunkt in der Trainingswoche auf der Abwehrarbeit, die in den ersten Minuten wunderbar umgesetzt wurde. Die Gäste taten sich gegen eine offensive Abwehrvariante sehr schwer und unsere Jungs konnten die Salzburger in Schach halten. Vorne wurde der Trainingseinsatz noch nicht ganz belohnt, unsere Jungs taten sich gegen einen körperlich überlegenen Gegner schwer, teilweise waren die Salzburger Spieler zwei Köpfe größer als wir. Mit zunehmender Spieldauer wirkte sich dies auch auf das Ergebnis aus, mit 8:17 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte musste sich unser Jungs der Wurfkraft und Spielfreude der Salzburger beugen. Die Abwehr hielt dem Druck nicht mehr stand und im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. Trotzdem Kopf hoch Jungs. Das nächste Spiel gegen Raubling mit so einer Abwehr und die Chancen auf ein besseres Ergebnis als im Hinspiel liegen auf der Hand. 

Schlechte Karten im Lokalderby!

07.11.15, TuS Raubling  - TSV Brannenburg 35:22

Die ersten Spielminuten im mit Spannung erwarteten Lokalderby gegen den Ortsrivalen gestalteten die Jungs von Trainer Wolfgang Beilhack offen. Die Angriffe wurden gut abgeschlossen. In der Abwehr fand man aber leider keine richtige Einstellung zum Ball und Gegner. Zu leichte Tore ließen die "Young Boys" aus Brannenburger zu und gingen mit einem deutlichen Rückstand von11:17 in die Kabine. Nach dem Pausentee wurde es leider nicht besser. Die Abwehr fand trotz mehrmaliger Umstellung nicht das richtige Mittel gegen die Angreifer der Gastgeber. Zu leicht erzielten die Raublinger die Tore und dem bedauernswerten Fabi flogen die Bälle nicht nur einmal unbedrängt um die Ohren. 

Ausflug in die Grenzstadt mit Sieg gekrönt!

24.10.15, ESV Freilassing - TSV Brannenburg 15:30

Am Samstagvormittag ging es mit viel Optimismus in die Grenzstadt nach Freilassing. Nach dem sich am Treffpunkt gegenüber dem letzten Spiel wieder alle kranke und verhinderte Spieler einfanden, konnte der Trainer Wolfgang aus dem Vollen schöpfen. Die anfängliche Nervosität wurde schnell abgelegt und mit schönen Toren und vielen Ballgewinnen belohnt. Die Abwehr stand sattelfest und unsere Torhüter konnten sich auch auszeichnen. Halbzeitstand 15:8 für unsere Jungs.

 

In der Pause wurden die Löcher in der Abwehr trotz minimaler acht Gegentore nochmals angesprochen und der Schnellangriff über die 1. und 2. Welle verfeinert. Anscheinend hatten alle gut zugehört und aus einer sicheren Abwehr wurden viele Angriffe erfolgreich abgeschlossen. Hier zeigte sich, dass der Kader in der Breite an Qualität und Quantität (acht verschiedene Torschützen) Woche für Woche zulegt.

 

Torschützen: Liebing 8, Bauer 5, Beilhack 5, Hartig 4, Zangenfeind 3, Schradstetter 2, Dornauer 2, Maier 1,

Grippewelle schwächt Wolfis Knaben!

11.10.15, TSV Schliersee - TSV Brannenburg 21:18

Die Grippewelle erlaubte es nur sieben wackeren Brannenburger Jungs, die Reise nach Schliersee anzutreten. Hier war die Kunst des Improvisierens am Sonntagmorgen gefragt und einer unserer beiden Torhüter musste im Feld spielen. Der übriggebliebene Rest der Mannschaft schaffte es bis zu Halbzeit eine Führung von 10:8 für uns herauszuschlagen. Ein Sonderlob verdient unser Torwart Merlin Pahberg, der viele Möglichkeiten zunichte machte und sogar einen Tempogegenstoss aus dem Winkel holte. In der zweiten Halbzeit begann man konzentriert und man schloss die vorgetragenen Angriffe entschlossen ab. Aber leider machte sich die nicht vorhandene Auswechselbank bemerkbar. Schliersee konnte aufschliessen und am Ende sogar mit drei Toren gewinnen. Der angesetzte eigene Schiedsrichter machte dabei keine glückliche Figur und sollte die Art und Weise seiner "neutralen Regelauslegung" mehr als einmal überdenken.  

Kopf hoch Jungs, es geht weiter!

27.09.15, TSV Brannenburg - TSV Sauerlach 21:38

Das zweite Spiel unserer C-Knaben fand endlich vor zahlreichen Eltern und Anhänger in der Brannenburg Dreifachturnhalle statt. Der Trainer konnte alle 13 Spieler aufbieten und man versuchte in der ersten Halbzeit das Ergebnis ausgeglichen zu gestalten. Es wurden die Lücken in der Abwehr gesucht und oftmals gefunden. Das Halbzeitergebnis zeigte sich noch freundlich, es stand 14:17 für Sauerlach. In der 2. Halbzeit ergaben sich viele Chancen für die übermächtigen Gäste und trotz unverminderten Gegenwehr hatten man kaum mehr eine Chance. Die Spielzeit im Vergleich zur vergangenen Saison in der D-Jugend ist um 10 Minuten länger und dies machte sich deutlich bemerkbar. Die Kraft reichte einfach nicht mehr aus um die Gäste in Schach zu halten. Sauerlach nutzte die zahlreichen Ballgewinne zu erbarmunglosen Tempogegenstößen, die ein deutliches Endergebnis  zur Folge hatten. Unsere beiden armen Torhüter Fabi und Merlin hatten nicht den Hauch einer Chance gegen die präzisen Würfe der Gäste. 

Wolfis Knaben gewinnen im ersten Saisonspiel!

20.09.15, TSV Grafing - TSV Brannenburg 17:22

Nach einer langen Zeit des Trainings und schweißtreibender Übungen ging es am Sonntag für die Männliche Jugend C in Grafing darum, das Erlernte umzusetzen. In den ersten Minuten präsentierten sich die Jungs um Lukas Hartig sehr bissig in der Abwehr und gekonnt im Angriff. Die Angriffe wurden sicher abgeschlossen und das Zusammenspiel untereinander zeigte sich stark verbessert. Zur Halbzeit ging es mit einer verdienten Vorsprung von fünf Toren, 12:7, in die Kabine.


In der zweiten Halbzeit wurde bis zur 35. Minute sicher abgeschlossen. Beim 21:11 für unsere Jungs dachte jeder am Spielfeld, das es einfach so locker flockig weitergeht. Man hatte sich ja ein beachtliches Polster zurechtgelegt und der Gegner schien keine große Herausforderung zu sein. Leider verlor man aber ab diesem Zeitpunkt vollkommen den Faden und unnötigen Ballverluste trieben dem Trainer die Zornesröte ins Gesicht. Grafing fand zurück ins Spiel und begann den Rückstand Tor um Tor aufzuholen. Am Ende reichte aber der Vorsprung und Wolfis Knaben retteten eine 22:17 Führung mit einem blauen Auge über die Ziellinie. 


Spieler: Maruhn Fabian, Nagel Lukas, Hartig Lukas 3 Tore, Bauer Alexander 4 Tore, Dornauer Rafael, Liebing Maxi 7 Tore, Maier Korbinian 6 Tore, Beilhack Nico 2 Tore.

Saisonpause

Wir wünschen allen Fans und Unterstützern einen schönen Sommer!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Brannenburg Abteilung Handball