Saison 2014/15

Geht doch!

07.03.15, VfL Waldkraiburg - TSV Brannenburg 14:20

Mädels von Christina beendeten eine Saison, die von Höhen und Tiefen geprägt war, mit einem Erfolgserlebnis. In Waldkraiburg gelang es ihnen, vor allem in der zweiten Halbzeit, das vorhandene Potential endlich wieder einmal abzurufen und  am Ende mit 20:14 die Halle als Sieger zu verlassen.

Ansprechende Leistung!

21.02.15, SpVgg Altenerding - TSV Brannenburg 24:19

Die Mädels von Christina unterlagen in Altenerding mit 19:24, zeigten aber sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine ansprechende Leistung. Die Gastgeber liegen derzeit auf den vierten Tabellenplatz und haben noch alle Möglichkeiten, sich gegen Raubling und Freilassing im Kampf um die Vizemeisterschaft durchzusetzen. Um so höher ist das Auftreten von Christinas Girlies zu bewerten, die sich mit einem äußerst dünnen Kader teuer verkauften.

Eine Halbzeit mitgehalten!

08.02.15, TSV Brannenburg - TG Landshut 11:22

Zumindest einen Halbzeit lang, 5:8, waren die Girlies  von Christina dem kommenden Meister ebenbürtig. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste aus Landshut ihre Klasse und ginge mit einem deutlichen Vorsprung, 11:22 ,über die Ziellinie.

Mehr war nicht drin!

31.01.15, TSV Unterhaching - TSV Brannenburg 19:13

Der ausgedünnte Kader schlug sich in Unterhaching im Bereich seiner Möglichkeiten, musste sich aber letztendlich den an diesem Tag überlegenen Gastgebern mit 19:13 geschlagen geben.

Glücklicher Punktgewinn!

25.01.15, TSV Brannenburg - TuS Raulbing 16:16

Die Girlies von Christina lieferten gegen Raubling eine tolle Vorstellung und verdienten sich beim 16:16 Unentschieden zu recht den Punktgewinn. Dabei waren die Mädels dem Tabellenzweiten über weite Strecken ebenbürtig, mussten aber buchstäblich bis zum Schlusspfiff zitterten ehe sie den Lohn für ihren beherzten Auftritt einfahren konnten.

Vorsprung über die Zeit gerettet!

10.01.15, TSV Brannenburg - VfL Waldkraiburg 18:17

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (10:9) dominierten die Girlies von Christina das Geschehen. Die Mädels konnten sich innerhalb der ersten fünfzehn Minuten nach dem Seitenwechsel auf 15:10 absetzen. Mit viel Einsatz verteidigten sie erfolgreich die Führung, die allerdings bis zum Ende der Partie noch auf 18:17 zusammenschmolz.

25 Minuten auf Augenhöhe!

14.12.14, TSV Brannenburg - TuS Traunreut 12:21

Der Kader von Christinas Girlies wird immer dünner und dadurch ging nach einer tollen ersten Halbzeit ein wenig die Substanz verloren. Dennoch zeigten die Mädels, vor allem in den ersten 25 Minuten, eine tolle Vorstellung und waren mit den spielstarken Gästen auf Augenhöhe. Ein Sonderlob für die beiden Torhüterinnen Lisa und Verena, die sich immer besser in ihrer Rolle zurechtfinden und somit zu einem starken Rückhalt werden. Am Ende machte die volle Bank der Gäste eindeutig den Unterschied. Während die Kräfte bei den Girlies erkennbar nachließen, wirkte Traunreut bis zum Ende frischer und konnte sich am Ende deutlich mit 12:21 (8:11) durchsetzen. 

Geht doch!

29.11.14, SVG Burgkirchen - TSV Brannenburg 8:16

 Wer hätte damit gerechnet? Die Girlies feierten in Burgkirchen den ersten doppelten Punktgewinn der laufenden Saison und strahlten von einem Ohr bis zum anderen. Mit Sabsi auf der Bank, Christina spielte gegen Grafing, kam das Glück zurück und die Mädels hatten Ball und Gegner unter Kontrolle.

Achtbar aus der Affäre gezogen!

16.11.14, TSV Brannenburg - SpVgg Altenerding 18:25

Die Mädesl von Christina zogen sich gegen den Tabellendritten aus Altenerding achtbar aus der Affäre und überzeugten vor allem durch ihre tolle Moral. Leider gelang es dabei nicht, den Rückstand aus der ersten Halbzeit aufzuholen. Am Ende gewannen die Gäste zwar verdient aber in dieser Höhe ein wenig zu deutlich mit 18:25.

Die Tendenz zeigt nach oben!

09.11.14, TG Landshut - TSV Brannenburg 12:15

Nachdem wir uns im Spiel gegen Unterhaching bereits stark verbessert zeigten, gelang uns auch gegen den Tabellenzweiten TG Landshut eine ansprechende Leistung. Dennoch mussten wir uns nach 50 ausgeglichenen Minuten mit 15:12 (8:5) geschlagen geben.

 

Durch ein druckvolles Angriffsspiel und eine bärenstarke Abwehr erwischten wir gleich einen guten Start in die Partie und gingen mit 3:1 in Führung. In der Folge konnten wir die gut erspielten Ballgewinne dann leider nicht mehr so konsequent wie noch zu Beginn verwerten, was den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 4:4 bedeutete. Gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich dann auch noch ein paar Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein, welche die Gegnerinnen geschickt zu nutzen wussten, sodass wir mit einem 3-Tore-Rückstand die Seiten wechselten (5:8).

 

Nach der kurzen Erholungspause, in der wir uns wieder auf unsere Stärken besonnen hatten, starteten wir hellwach in den zweiten Durchgang und nun belohnten wir uns auch endlich für die hervorragende Abwehrarbeit, wodurch wir zum 8:8 ausglichen. Anschließend gingen wir sogar in Führung und hielten diese bis zum 10:9. Doch nun machte sich die kräfteraubende Aufholjagd bemerkbar. Im Angriff scheiterten wir in aussichtsreichen Wurfpositionen ein ums andere Mal an der gut aufgelegten gegnerischen Torfrau und in der Abwehr waren wir immer wieder den halben Schritt zu spät. Die Gastgeberinnen zogen folglich auf das vorentscheidende 14:10 davon, doch die Brannenburgerinnen bewiesen Moral und verkürzten nochmal zum Endstand von 15:12.

 

Lisa und Verena im Tor, Steffi, Chrissy, Franzi, Caro, Julia H., Julia K., Celina, Feli.

Versteckte Qualitäten neu entdeckt!

02.11.14, TSV Brannenburg - TSV Unterhaching 16:16

Nach einem spielfreien Wochenende gingen wir mit neuer Energie und dem ehrgeizigen Ziel in das Spiel gegen Unterhaching, diese Partie für uns zu entscheiden. Das erste Tor konnten zwar die Gäste erzielen, doch schienen wir nach Wochen des vorgezogenen Winterschlafs endlich von eben diesem zu erwachen und kämpften um jeden Ball. Neben dem wiederentdeckten Spaß am Spiel machte sich nun auch die verbesserte Trainingseinstellung bemerkbar, sodass man mit einem knappen 5:7 Rückstand die Seiten wechselte. In der Halbzeitpause gab uns Christina noch wertvolle Tipps mit auf den Weg und erinnerte an die wichtigen Schlagwörter: Bewegung ohne Ball, Zug zum Tor und Ballsicherheit.

Mit diesen Hinweisen im Hinterkopf starteten wir hervorragend in die zweite Hälfte und nachdem wir ausgleichen konnten, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Durch unsere gute Abwehrarbeit gelang es uns zahlreiche Ballgewinne zu erzielen, doch wurden diese noch zu selten in Tore umgewandelt. So kam es, dass wir uns keinen großen Vorsprung erspielen konnten und drei Minuten vor Schluss, beim Stand von 15:13, eine sehr spannende Endphase begann. In dieser ungewohnten Situation gingen uns jedoch, spätestens beim 15:15 und einer verbleibenden Spielzeit von einer Minute, die Nerven durch. Die Gäste nahmen das Geschenk eines direkten Passes in ihre Arme gerne an und erzielten den 16:15 Führungstreffer. Jedoch hatten wir noch 13 Sekunden: Schneller Anwurf, Pass zum freien Außen und dann ging der Ball, wenn auch mit ein wenig Glück des Tüchtigen, direkt vor dem Schlusspfiff ins Tor. Ob es nun ein gewonnener oder verlorener Punkt war, sei dahingestellt. Es war auf jeden Fall spannend und eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den vergangenen Wochen.

Lisa & Verena im Tor; Steffi M.; Sophia; Chrissy; Franzi; Caro; Julia H.; Julia K.; Celina; Steffi W.; Feli

Ohne Tore keine Punkte!

19.10.14, TuS Raubling - TSV Brannenburg 16:7

Tja, was soll man da noch sagen (schreiben). Ein Lokalderby lebt normalerweise von den Emotionen, verspricht einen spannenden Spielverlauf bei dem um jeden Ball gefightet wird und jeder Akteur versucht, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Es gibt aber auch diejenigen Spiele, bei denen gar nichts klappt. Bereits nach wenigen Minuten wissen alle Beteiligten: "Diese Reise hat sich wahrlich nicht gelohnt!" Die Mädels versuchen sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und vertrauen auf die Tatsache, dass sich nach hoffentlich wenigen Stunden der Mantel des Schweigens, der Nebel des Grauens oder ganz einfach die Milde der Vergesslichkeit über das Gastspiel legen wird. 

Kopf hoch und auf ein Neues!

12.10.14, TSV Sauerlach - TSV Brannenburg 15:8

Die Girlies von Christina kommen auch in Sauerlach nicht in Schwung und müssen sich in einer torarmen Begegnung erneut geschlagen geben. Nach den Niederlagen gegen Traunreut und Freilassing fuhren die Mädels mit neuem Ehrgeiz und dem Ziel zu gewinnen nach Sauerlach. Doch leider reichte diese Motivation alleine nicht aus, um das Spiel siegreich zu gestalten. In der Abwehr stand man gut und erspielte sich zahlreiche Torchancen, die aber immer wieder leichtfertig vergeben wurden. Zahlreiche Ballverlust und ein sparsamer Zug zum Tor  verhinderten  eine bessere Torausbeute, die für ein erfolgreiches Abschneiden dringend  nötig wäre. Trotz dieser drei Niederlagen zum Saisonstart geben die Mädels die Hoffnung nicht auf und gehen mit viel Zuversicht in das Lokalderby gegen Raubling.

Das Runde muss ins Eckige!

05.10.14, TSV Brannenburg - ESV Freilassing 9:20 (3:9)

Die Girlies hatten sich den Sonntagvormittag wohl ein wenig anders vorgestellt, doch ohne Mumm war man gegen Freilassing chancenlos. Und dies lag in erster Linie an einer unterirdischen Angriffsleistung, bei der die Abwehr der Gäste kaum gefordert wurde. Ziel des Spieles ist es in erster Linie, den Ball in das Tor des Gegners zu befördern und dasselbige auf der eigenen Seite zu verhindern. Während das zweitgenannte noch einigermaßen klappte, erlitten die statischen Angriffsbemühungen immer wieder Schiffbruch. So hatten die Gäste leichtes Spiel und landeten einen ungefährdeten Auswärtssieg.

 

Lisa, Verena, Sophia, Christina (1), Franzi, Caro (2), Julia H., Julia K. (1/2), Lisi, Celina (1), Steffi (1), Feli (1);

Schiedsrichternachwuchs für Brannenburg

Obwohl es immer schwieriger wird, geeigneten Nachwuchs für dieses nicht ganz einfache Amt zu finden, können wir in unseren Reihen eine neue Schiedsrichterin begrüßen. Juli König ist es an zwei Tagen gelungen,  die theoretische und praktische Prüfung erfolgreich abzulegen.

BOL-Quali - Christinas Mädels lösen BOL-Ticket

Die Mädels von Christina Hoffmann starteten mit zwei Siegen gegen Waldkraiburg, 11:7, und Traunstein, 18:1, in die 2. Quali-Runde und lösten damit frühzeitig das Ticket für die Bezirksoberliga. Im bedeutungslosen "Finale um den Turniersieg" gegen die Gastgeber aus Traunreut unterlagen die jungen Damen nach einer abwechslungsreichen Partie mit 13:16. Dennoch ließ man nach dem Schlußpfiff die "Korken" knallen, mit dem 2. Platz ist die Qualifikation zur Bezirkoberliga  in trockenen Tüchern.

BOL-Quali - 1. Runde überzeugend gemeistert!

Die neu zusammengestellte Mannschaft von Christina Hoffmann konnte in der 1. Qualirunde zur Bezirksoberliga (BOL) überzeugen und sicherte sich mit einer tollen Teamleistung den 3. Tabellenplatz. Im ersten Spiel gegen den ESV Freilassing waren die jungen Mädels noch auf der Suche nach sich selbst. Sie fanden gegen die körperlich überlegenen Gäste noch nicht das richtige Rezept und unterlagen nach einer durchwachsenen 1. Halbzeit deutlich mit 5:11(1:5). Dies änderte sich in der zweiten Partie gegen den TuS Traunreut. In dem Spiel gegen die spielerisch starken Truppe aus der Siemensstadt gelang es dem Inntaler Nachwuchs bis zum Schlußpfiff mitzuhalten. Buchstäblich in letzter Sekunde fiel die Entscheidung mit dem Treffer zum 13:12 (6:6) für Traunreut. Doch die Moral stimmte! Gegen den ESV Rosenheim ließen die Mädels nichts anbrennen und sorgten bereits zum Halbzeitpfiff für ein deutliches Ausrufezeichen. Obwohl abermals körperlich unterlegen, gelang es mit 14:4 (9:2) einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen. Im letzten Spiel gegen den ESV Traunstein wurden noch einmal die letzten Kräfte mobilisiert. Mit Einsatz und Willen schafften es die Mädels ihrer körperlichen "Weh-Wehchen" zu überwinden und mit 9:3 (6:2) einen unerwartet klaren Sieg zu landen.

JugendqualifikationSaison 2018/2019

Wochenende 12./13. Mai

 

2. Runde WA  Landesliga

Gegner:

DJK Rohrbach

TSV Wertingen

Schwabmünchen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Brannenburg Abteilung Handball