Saison 2015/16

Nicht ganz bei der Sache!

06.03.16 TSV Brannenburg - TSV Vaterstetten 22:39

Wie im letzten Spiel empfingen unsere Girlies mit nur einem Auswechselspieler den derzeitigen Tabellendritten aus Vaterstetten. Vom Trainer gut eingestellt, starteten unsere Mädels leider etwas verschlafen und schon kurz nach Anpfiff führten die Gäste aus dem Münchner Umland mit 1:5. Nach einem tiefen Griff in die Trickkiste kam der Leo-Caro- Express dann jedoch zum laufen und unsere Brannenburgerinnen hielten ein wenig dagegen. Mangelnde Bewegung im Angriff und zu zaghafte Abwehrbemühungen luden die Gäste jedoch zu vielen leichten Toren ein. So stand zum Halbzeitpfiff bereits ein 8-Tore Rückstand zu Buche, 8:16.

 

Nach dem Seitenwechsel und einer Aufwachansprache in der Kabine sollte den Vaterstettenerinnen etwas besser Paroli entgegengebracht werden. Jedoch erwachten unsere Girlies leider nicht aus Ihrem sonntäglichen Tiefschlaf. Zu viele Bälle wurden einfach verschenkt und die Gäste enteilten uneinholbar. Trotz guter Ansätze im Angriff war einfach die Abwehr hauptsächlich nicht vorhanden. Franzi und Ronja im Tor hatten somit auch schlechte Karten zu glänzen und die Partie endete mit 22:39. Etwas mehr Konzentration auf die Vorgänge auf dem Spielfeld und mehr Selbstvertrauen hätten die Niederlage etwas erträglicher gestaltet, dafür ist aber in der nächsten Partie noch eine Chance.

 

Für Brannenburg: Franzi und Ronja im Tor, Caro, Leo, Lucy, Lea, Selina, Meli

Toll gekämpft!

28.02.16 TSV Simbach - TSV Brannenburg 23:15

Nach der wirklich gut gelungenen zweiten Halbzeit gegen Brunnthal wollten unsere C Girlies im "Spitzenspiel" Letzter gegen Vorletzter endlich wieder punkten. Zur langen Auswärtsfahrt nach Simbach standen aber leider wieder nur 8 Spielerinnen zur Verfügung, was die Mannschaft aber schon kennt.

 

Die erste Halbzeit verlief dann auch nach dem Geschmack des Trainers und der Zuschauer. Simbach und Brannenburg lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, bei dem sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen konnte. Ronja im Brannenburger Gehäuse erwischte einen super Sahnetag und hielt viele Bälle, inklusive zweier 7- Meter, nur im Torabschluss war noch Verbesserungsbedarf. Halbzeitstand 9:10. Allen Akteurinnen war in der Halbzeit klar, dass man hier zwei Punkte mit nach Hause nehmen konnte, jedoch vergaßen unsere Mädels in der zweiten Halbzeit alles was man in den letzten Wochen trainiert hatte. Im Angriff war keine Bewegung mehr erkennbar, man versteckte sich hinter seinen Gegenspielern, was dazu führte, dass der Ballführer meist keine Anspielstation mehr zur Verfügung hatte. Viele Bälle wurden dann leider direkt in die Arme der Gegner gespielt. Diese Geschenke wurden von den Simbacherinnen natürlich dankend angenommen. So enteilten die Gastgeberinnen immer weiter und weiter. Unkonzentriertheiten ließen unsere Girlies immer mehr zerfahren wirken. Auch die Anweisungen vom Trainer wurden immer weniger umgesetzt, so dass das Spiel zum Abpfiff verdient mit 23:15 von Simbach gewonnen wurde.

 

Zur nächsten Partie empfangen unsere Girlies den TSV Vaterstetten. Dies wird eine ungleich schwerere Aufgabe, es bleibt auch nur eine Woche Zeit die Niederlage vergessen zu machen und wieder zu alten Stärken zu finden.

 

Für Brannenburg: Ronja im Tor, Lucy, Lea, Leo, Caro, Ella, Selina, Franzi

Toll gekämpft!

21.02.16 TSV Brunnthal - TSV Brannenburg 33:13

Wie auch im letzten Spiel waren die Weichen nicht auf Sieg gestellt. Unsere Girlies mussten beim ungeschlagenen TSV Brunnthal antreten und waren mit nur einem Auswechselspieler äußerst dünn besetzt. Doch trotz dieser widrigern Voraussetzungen zeigten sich unsere Mädels vor allem in der zweiten Spielhälfte stark verbessert im Vergleich zu den letzten Partien. Doch nun zum Spielverlauf: 
 
Brunnthal überraschte mit einer sehr offensiven 3:3 Deckung, bzw. direkten Manndeckung für unseren Rückraum. Mit dieser Variante hatten unsere Mädels anfänglich große Probleme und Brunnthal kam immer wieder zu guten Konterchancen aufgrund verlorener Bälle oder Fehlpässen. So stand es nach den ersten Minuten bereits 0:7 für die Gastgeberinnen. Doch dann konnten sich die Mädels um Caro etwas fangen, es kam mehr Bewegung in den Brannenburger Angriff und so fielen auch endlich die ersten Tore für unsere Mädels. Zur Halbzeit war jedoch beim Zwischenstand von 6:19 bereits ersichtlich, wer wohl als Sieger das Feld velassen würde.
 
Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor, den etwas statischen Angriff anzutreiben, in der Abwehr mehr dagegenzuhalten und Franzi im Tor zu unterstützen. Dies konnten die Brannenburger Nachwuchshoffnungen zur Freude der mitgereisten Zuschauer auch gut umsetzen. Brunnthal, mit etwas weniger Sturm und Drang als in der ersten Halbzeit, kam zu weniger Torchancen, unsere Mädels standen besser in der Abwehr und die erarbeiteten Chancen fanden öfter den Weg ins gegnerische Tor. So konnte sich auch Lucy in ihrem zweiten Spiel mit einem Rückraumkracher in die Torschützenliste eintragen und Leo überzeugte vom Strafpunkt. Doch auch die anderen Spielerinnen zeigten, dass sich der Trainingsaufwand lohnt. Aufgrund der mangelnden Wechselmöglichkeiten ließen unsere Gierlies zum Ende der Partie etwas nach, jedoch kämpften sie bis zum Schluss um jedes Tor und zeigten eine tolle Vorstellung.
 
Im nächsten Spiel steht die Auswärtsfahrt zum "Spitzenspiel" um die rote Laterne der ÜBOL nach Simbach an. Hier hofft der Trainer auf mehr Spielerinnen, um über die komplette Spieldauer eine konkurrenzfähige Mannschaft aufs Parkett schicken zu können.
 
Für Brannenburg: Franzi im Tor, Lucy, Meli, Leo, Caro, Verena, Lea, Selina

Keine Chance gegen übermächtigen Tabellenführer!

14.02.16 TSV Brannenburg - PSV München 5:30

Das gegen die souveränen Tabellenführer vom PSV München kein Blumentopf zu gewinnen war, war abzusehen, jedoch war die Marschroute für die Heimpartie für unsere Brannenburger Nachwuchshoffnungen klar: die Steigerungen aus den zahlreichen Trainingseinheiten sollten auch mal im Wettkampfmodus gezeigt und der Teamgeist gestärkt werden. Diesmal mit einem etwas größeren Kader konnte munter gewechselt werden und alle Mädels kamen zu Spielanteilen, wobei Lucy eine gelungene Premierenpartie ablieferte.

 

Wieder einmal stemmten sich die Brannenburgerinnen gegen die Gäste aus München, doch bereits zur Halbzeitpause (3:15) war die Messe gelesen. Die gut eingespielten Münchner nutzten die Lücken im Brannenburger Abwehrverband gekonnt aus und kamen ein ums andere Mal zu guten Torchancen, Brannenburg musste sich diese hart erarbeiten und scheiterten viel zu oft an der gut aufgelegten Torhüterin der Gäste. So endete die Partie mit 5:30, wobei zur Hinrundenpartie (3:35) zwei Tore mehr erzielt werden konnten und weniger für die Gäste fielen. Ein kleiner aber feiner Lichblick in der guten Entwicklung dieser neu formierten Mannschaft. Im nächsten Auswärtsspiel müssen unsere Gierlies dann beim Tabellenzweiten Brunnthal antreten, welche diese Saison noch ungeschlagen sind, auch diese Partie wird wieder ein Prüfstein für den Teamgeist der Brannenburgerinnen.

 

Für Brannenburg: Franzi und Ronja im Tor; Lea, Ella, Selina, Lena, Lucy, Meli, Caro, Leo

Dünner Kader mit wenig Chancen!

16.01.16 VfL Waldkraiburg - TSV Brannenburg 27:13

Zum Start ins neue stand für unsere C-Girlies die Auswärtsfahrt nach Waldkraiburg auf dem Plan. Ersatzgeschwächt mussten unsere Mädels die Reise ohne Auswechselspieler antreten und Franzi wurde kurzerhand vom Tor in den Rückraum beordert. Anfangs taten sich die Brannenburgerinnen gegen die flinken Waldkraiburger Spielerinnen extrem schwer, die Abstimmung in der Abwehr passte nicht und so konnten die Gastgeber leichte Tore erzielen. Mit Fortdauer der Partie stabilisierte sich die Abwehr und auch im Angriff konnten bessere Akzene gesetzt werden. In der zweiten Halbzeit begegneten sich die beiden Mannschaften anfänglich auf Augenhöhe doch dann mussten unsere Girlies den fehlenden Wechselmöglichkeiten Tribut zollen. Die Gastgeberinnen konnten zum Ende der Partie noch einige leichte Treffer landen und so endete die Partie, etwas zu hoch, aber natürlich verdient mit 27:13 für Waldkraiburg. Wieder einmal war eine Steigerung erkennbar, jedoch gegen eingespielte Mannschaften reicht es halt noch nicht ganz.

 
Für Brannenburg: Ronja im Tor; Selina, Leonie; Meli; Franzi; Ella; Caro

Große Fortschritte offensichtlich!

05.12.15 TSV Brannenburg - TV Bad Tölz 18:19

Mit dem Spiel gegen den TV Bad Tölz läuteten unsere C-Mädels die Rückrunde der laufenden Saison ein und zeigten den zahlreichen Zuschauern in heimischer Halle die großen Fortschritte, die sie in den vergangenen Monaten bereits gemacht haben.

 

Hatte man im Hinspiel noch Schwierigkeiten, überhaupt eine einigermaßen spielfähige Truppe nach Bad Tölz zu schicken, so stand an diesem Sonntag eine bis zum letzten Platz gefüllte Bank einem äußerst schmalen Gästekader gegenüber. Jedoch gelang es den Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit nicht, aus diesem vermeintlichen Vorteil Kapital zu schlagen – zu lethargisch und transusig präsentierten sich die Brannenburgerinnen: In der Abwehr arbeitete man nicht im Verbund und ließ die Gäste ein ums andere Mal ohne große Gegenwehr frei zum Wurf kommen. Wurde der Ball gewonnen, so trug man die Angriffe zu langsam nach vorne und brachte die gegnerische Deckung auch im Positionsspiel nur selten in Verlegenheit. So kam der Pausenpfiff beim Zwischenstand von 8:12 genau zur rechten Zeit, um sich noch einmal zu sortieren. Abstimmungsprobleme in der Abwehr wurden geklärt, an das schnelle Umschaltspiel, das unsere Mädels durchaus drauf haben, appelliert sowie druckvollere Aktionen im Angriff eingefordert.

 

Offenbar hatte die heimische Sieben der Halbzeitansprache sehr aufmerksam zugehört, denn in der zweiten Hälfte spielten sie wie ausgewechselt: Die Absprache in der Deckung stimmte nun und es wurde gemeinsam um jeden Ball gekämpft. Hatte man diesen dann gewonnen, wurde schnell umgeschaltet, sodass es zu „einfachen“ Toren kam. Im Positionsspiel zeigten sich die Mädels geduldiger und gingen mutiger in die Lücken. So gelang es nach und nach den Rückstand zu verringern und schließlich sogar den 18:18 Ausgleichstreffer eine Minute vor Ende der Partie zu erzielen. Als nun aber auch der letzten Inntalerin bewusst wurde, dass da heute sehr wohl mindestens ein Unentschieden drin war, lagen die Nerven blank, es kam Hektik auf und ein, zwei kleine Unaufmerksamkeiten später wurde das Spiel beim 19:18 für Bad Tölz abgepfiffen. Doch Kopf hoch, Mädels! Die zweite Halbzeit war eine super Leistung, ihr habt toll gekämpft und trotz einiger, natürlich noch vorhandener Unsicherheiten, sieht man bereits erste Erfolge der fleißigen Trainingsarbeit der vergangenen 2,5 Monate!

Formkurve zeigt nach oben!

21.11.15 TSV Brannenburg - ESV Freilassing 9:22

Gegen die drittplatzierten aus Freilassing konnten unsere Girlies mit fast voller Bank vor heimischem Publikum zeigen, welche Fortschritte gemacht wurden. Nach der verschlafenen Partie gegen Vaterstetten lieferten die C-Mädels von Anfang an eine konzentriertere Leistung. Im Angriff offenbarten sich gute Ansätze und die heimischen Mädels kamen zu guten Chancen, die leider zu oft von der starken Torhüterin der Gäste vereitelt wurden. Auch in der Abwehr unserer Girlies warem Fortschritte zu erkennen, die meisten Gegentore fielen nach verlorenen Bällen im Angriff durch Tempogegenstoß. Aufgrund der verbesserungswürdigen Trefferquote endete das Spiel zu deutlich mit 9:22 für Freilassing, jedoch zeigt die Formkurve steil nach oben.

 

Für Brannenburg: Franzi und Ronja im Tor, Leo, Meli, Lea, Selina, Anna, Tami, Ella, Verena, Caro

Niemals aufgegeben - tolle Moral gezeigt!

25.10.15 Post SV München - TSV Brannenburg 35:3

Gegen die ungeschlagenen Münchnerinnen vom Post SV erlebten unsere C- Girlies ihre persönliche Schlacht von Alamo. Trotz guter Abwehrbemühungen in der ersten Halbzeit und schönen Angriffsansätzen in der zweiten wurde das Fort Brannenburg vernichtend geschlagen. Hier zeigte sich einfach der Unterschied einer eingespielten Mannschaft gegen unsere immer besser zusammenwachsende neue Truppe.

 

Leider konnten unsere Girlies dieses Mal nur zu siebt auflaufen, die fehlenden Wechselmöglichkeiten zeigten vor allem in der zweiten Hälfte Wirkung. Die Gegenwehr in der Abwehr ging gegen null, so kamen die Hausherrinnen immer wieder zu guten Möglichkeiten und zeigten auch im Abschluss ihre Klasse. Trotz des Klassenunterschiedes zeigten unsere Mädls eine bewundernswerte Moral und stemmten sich über die komplette Spielzeit gegen den Gegner. Hierfür gab es nicht nur vom Trainer ein großes Lob, sogar von den Gegnerinnen wurde hierfür Respekt gezollt. Vielen Dank an dieser Stelle für diese nette Geste. Jetzt ist eine Woche spielfrei, dann können unsere Girlies wieder zu Hause zeigen was sie können.

 

Für Brannenburg: Franzi im Tor, Leo, Ella, Selina, Anna Maria, Caro, Lena

Tabellenführer eine Nummer zu groß!

17.10.15 TSV Brannenburg - TSV Brunnthal 10:31

Gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer rechnete sich unsere neu formierte Mädelsmannschaft wenig aus, trotzdem wollte man dem Heimpublikum zeigen das man sich wieder einmal weiterentwickelt hatte.

 

Mit Regelkundecoach Julia auf der Bank und zwei Auswechselspielerinnen konnte eigentlich nicht mehr viel schief gehen. Alle Mädels zeigten im Spiel, was mit dem richtigen Trainingsfleiß in kurzer Zeit möglich ist. So trug sich mit Lea eine weitere neue Scharfschützin in die Torjägerliste. Einzig die Sinnhaftigkeit bei 15 Toren Vorsprung eine, leaut Regelwerk nicht erlaubte, direkte Manndeckung gegen Caro spielen zu lassen, und das über die komplette Spielzeit, lässt sich nur schwer nachvollziehen. Dies muss aber Brunnthal mit sich selbst ausmachen.

 

Es spielten: Franzi im Tor, Dana, Leonie, Ella, Anna Maria, Lea, Meli, Selina, Caro

Heimpremiere für neuformierte Mannschaft!

04.10.15 TSV Brannenburg - VfL Waldkraiburg 16:25

Zum ersten Heimspiel fanden sich unsere C- Girlies zur ungewohnten Anstoßzeit um 16:30 Uhr in der Brannenburger Halle ein. Deutlich zu sehen war, dass die Nervosität der ersten Spiele abgenommen hatte, schön langsam wissen auch unsere Frischlinge wo sich ihr Platz auf dem Feld befindet.

 

Das man gegen die eingespielte Truppe aus Waldkraiburg keinen Blumentopf gewinnen würde war allen Akteuren klar, sollte diese Partie auch dafür genutzt werden um weiter am Zusammenspiel zu arbeiten. Und so zeigten Caro & Co meist schöne Ansätze. Auch wenn diese durch die mangelnde Routine oft ins Leere gingen, war deutlich zu erkennen, dass mit dem richtigen Trainingsfleiß hier etwas zusammenwachsen kann. Alle Spielerinnen kamen zu genügend Einsatzzeiten und die alten Hasen hielten den Rückstand auf Waldkraiburg auf einem erträglichen Maß. Die Partie endete beim Stand von 16:25, wobei sich in die Brannenburger Torschützenliste mit Ella und Selina bereits zwei von unseren Neuen eingetragen haben. Dana, die fleißig die Mannschaft von der Bank aus anfeuerte, wird dann beim nächsten Spiel mit eingreifen. 

 

Es spielten: Franzi im Tor, Lea, Anna, Selina, Meli, Ella, Marie, Leo, Caro,

Pullach eine Nummer zu groß!

26.09.15 SV Pullach - TSV Brannenburg 31:24

Frisch, fromm, fröhlich frei - ganz nach dem Motto von Turnvater Jahn bestritten unsere C- Girlies ihr zweites Auswärtsspiel gegen den SV Pullach. Gut aufgestellt mit zwei Auswechselspielerinnen starteten unsere Mädels frisch, aber etwas hektisch in die Partie und hatten über die komplette Spielzeit Probleme mit der extrem offensiven Deckung der Gastgeber. Unsere Neulinge Meli, Selina, Lea und Anna spielten allesamt eine gute Partie, jedoch ein wenig zu fromm. So kamen die meisten Tore hauptsächlich im Zusammenspiel unserer erfahreneren Spielerinnen Celina, Leonie und Caro zu Stande, die sich oft gegen die robuste Abwehr der Pullacherinnen durchsetzen konnten und so immer wieder einnetzten. In der Abwehr zeigten sich leider immer wieder Abstimmungsprobleme, so dass zu oft der Pass an die starke Kreisspielerin der Gastgeber ankam und Pullach immer weiter davoneilen konnte. Trotz einer gut aufgelegten Franzi im Tor lief man über die komplette Spielzeit einem Rückstand hinterher und verlor das Spiel schlussendlich verdient aber etwas zu hoch mit 31:24.

 

Positives Fazit aus der Partie war auf jeden Fall die super Integration unserer neuen Spielerinnen, die immer besser in Fahrt kommen und die Abwehrleistung von Lena, die trotz mangelndem Selbstvertrauen ihre starke Gegenspielerin gut im Griff hatte. Ausbaufähig ist eindeutig die Chancenverwertung bei den Strafwürfen, null von drei ist einfach zu wenig. Pünktlich zur Busparty waren dann auch wieder alle fröhlich und haben jetzt zwei Tage Handball frei bis zum nächsten Training.

 

Es spielten: Franzi, Anna, Meli, Caro, Celina, Selina, Lea, Leonie, Lena

C-Mädels unterliegen knapp im ersten Saisonspiel

19.09.15 SV Bad Tölz - TSV Brannenburg 25:21

Nach einer turbulenten personellen Sommerpause starteten die C-Mädels unter Aushilfscoach Julia in die ÜBOL-Saison 2015/16. Mit drei "nagelneuen" und sechs etablierten Spielerinnen der Stammmannschaft fuhren wir also nach Bad Tölz. Die Mädels begannen sehr konsequent, bewiesen bei den Spielzügen Ausdauer und Geduld und wurden für ihren Einsatz mit einem positiven Torverhältnis belohnt.

Wir führten lange Zeit, doch plötzlich riss der berühmte Faden und es schlichen sich Unachtsamkeiten ein. Dies nutzte Bad Tölz, um Tor für Tor davonzuziehen. Bei einem Stand von 15:8 für die Gastgeber gingen wir etwas bedrückt in die Halbzeitpause. Aufgrund der Personalsituation war Julia zu Beginn der zweiten Hälfte gefordert. Unsere drei Neuen waren immerhin schon zwei Mal im Training  und schlugen sich dafür recht passabel - daher gilt euch der größte Respekt des Coaches! In der Defensive mussten man ein wenig improvisieren, den Selina war für ihre überragende Leistung in der Abwehr bereits mit  zwei Zeitstrafen vorbelastet. Doch dieser Malus wurden ebenso kompensiert wie die fehlende Spielerfahrung. Tor um Tor holten die Mädels auf und bewiesen eine tolle Moral.

Leider konnten wir das Spiel nicht mehr kippen, aber die letzten fünf Spielminuten machen sehr viel Lust auf mehr. Immerhin erzielten die Mädels mit einem unkonventionellen, aber effektiven Abwehrspiel (Anna!) tolle Ballgewinne und gewannen durch das flotte und sichere Spiel nach vorne und der zurückgekehrten Treffsicherheit die zweite Halbzeit mit 13:10.  Ein gelungener Einstand einer neuen Mannschaft - auch wenn das gesamte Spiel mit 25:21 verloren ging.

Macht weiter so! 

Es spielten: Verena und Franzi (Tor), Caro, Selina, Lilla, Leonie, Anna, Lea und Ella

BOL-Quali in Simbach  erfolgreich abgeschlossen

Zur zweiten Qualirunde der ÜBOL trafen sich zu nachtschlafender Stunde 8 Spielerinnen für die weite Reise nach Simbach. Dem frühen Treffpunkt und der langen Anfahrt mussten unsere Mädels im ersten Spiel noch Tribut zollen, die etwas schlafmützige Abwehr wussten die Grenzstädterinnen aus Freilassing für sich zu nutzen und konnten immer wieder zu guten Torchancen kommen. So ging das erste Spiel mit 11:14 an den Gegner. Aufgrund des Rückzugs der Mannschaft aus Rottenburg noch kein allzu großes Problem.
 
Nach einer kurzen Verschnaufpause forderten unsere Mädels die HSG Isar- Loisach. Die Abwehr stand nach einigen Umstellungen besser und auch der Angriff kam noch besser in Fahrt so konnten unsere C- Girlies einen überzeugenden 17:12 Sieg einfahren.
 
Gleich anschließend stand dann die Partie gegen die Gastgeber auf dem Plan. Nach bereits 60 absolvierten Handballminuten mit nur einer Auswechselspielerin sah man die Konzentration der Mädels schwinden, beste Chancen wurden vergeben und in der Abwehr tat man sich schwer gegen die flinken Spielerinnen aus Simbach. So konnte sich keine der beiden Mannschaften in der ersten Hälfte absetzen, Stand 5:4. Nach der kurzen Halbzeitpause sah man jedoch eine Mannschaft die den Sieg erzwingen wollte. Unsere Mädels bissen sich noch einmal in die Partie und zeigten Ihre beste Leistung an diesem Tag. Aus einer weiterhin stabilen Abwehr heraus wurden für den Angriff die letzen Kräfte mobilisiert und der Gastgeber überrollt. Belohnung war der 14:8 Sieg im letzen Spiel und Platz zwei in der Endabrechnung des Turniers.
 
Für Brannenburg spielten: Marie, Celina, Verena, Leonie, Lilla, Lena, Caro, Franzi

Sehen Sie sich in unserer Galerie um! Bei Ihrer virtuellen Streiftour können Sie sich einen ersten Eindruck über unser Angebot verschaffen. Am besten schauen Sie auch einmal direkt bei uns vorbei!

JugendqualifikationSaison 2018/2019

Wochenende 12./13. Mai

 

2. Runde WA  Landesliga

Gegner:

DJK Rohrbach

TSV Wertingen

Schwabmünchen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSV Brannenburg Abteilung Handball