Saisonende für die wJA in der Landesliga

Am vergangenen Wochenende fand für die weibliche A-Jugend des TSV Brannenburg das finale Spiel der Saison in der Landesliga statt.

Für die Mannschaft war dies ein besonderer Abschluss, da sie in dieser Konstellation nicht mehr antreten wird.

Bei dem Auswärtsspiel war der TSV Brannenburg leider nur mit einem Kader von sieben Spielern vertreten, darunter auch noch immer angeschlagene.
Nach der frühen Ankunft unternahm das Team anstatt eines Powernaps, einen kleinen Spaziergang, um sich mental auf das bevorstehende Spiel einzustellen.

Nach dem gemeinsamen Aufwärmen und einer kurzen Teambesprechung, erfolgte um 17:30 Uhr der Anpfiff. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten reagierte der junge aber mittlerweile doch sehr erfahrene Trainer genau richtig, indem er die sechs-null-Abwehr auf eine fünf-eins-Abwehr umstellte. Aufgrund dieser Entscheidung war es dem Team möglich wieder an die gegnerische Mannschaft heranzukommen. Mit Kampfgeist und Durchhaltevermögen erreichten sie schließlich mit einem Ergebnis von 16:12 für den TSV Wertingen die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang es dem Team, trotz körperlicher Erschöpfung, sich immer wieder dem gegnerischen Spielstand anzunähern. Letztendlich war es der Mannschaft jedoch nicht möglich einen Gleichstand oder gar einen Vorsprung zu erkämpfen.
So endete das Spiel zwar mit einer Niederlage von 25:30, aber dennoch konnte die Mannschaft in der Saison spielerisch aber auch zwischenmenschlich einiges lernen.