D1 mit durchwachsenem, aber letztlich verdientem 25:23 Heimsieg!

Im dritten Heimspiel in Folge sollten wir mit der HT München vor einer schweren, allerdings machbaren Aufgabe stehen. War es schon im Hinspiel ein hartes Stück Arbeit, so sollte es an diesem Wochenende ähnlich sein.


Mit 0:2 war unser Start denkbar ungünstig, doch wir konnten schnell wieder ausgleichen (2:2, 4").
Weiter ging es im Gleichschritt, 6 Minuten lang, mit guten Abschlüssen, aber auch mit Problemen in der Abwehr auf den Aussenpositionen.Ab der 10", mit kleineren Anpassung in der Abwehr, waren wir nun besser aufgestellt und konnten uns mit 3 Toren absetzen (8:5, 19"). Bis 50 Sekunden vor der Halbzeit konnte sogar auf 5 Tore, zum 13:8, erhöhen. Durch einige Unzulässigkeiten durfte die HT München nochmals 2 einfache Tore erzielen und der Halbzeittee wurde nunmehr mit nur 3 +Toren angerührt!

In der zweiten Halbzeit ging es lange Zeit durchwachsen hin und her, wir spielten sicher keinen Hochglanz Handball, aber mit einer wiederholt starken Torfrau, einem super Rückzugsverhalten und einer permanent Führung von 2-5 Toren konnten wir das Spiel, bis zur 51" (23:19)dominieren.
Anstatt spätestens da den Sack zu zumachen, um jegliche Hoffnung im Keim ersticken zu lassen, gaben wir den jungen Mädels der HTM wieder Auftrieb, indem wir einige Zeit fahrig und unkonzentriert spielten und zudem zu wenige Abschlüsse, gegen eine sicherlich starke Torfrau, im Tor unterbringen konnten. So wurde es wiederholt eine unnötige, aufregende und dramatische Schlussphase (22:22, 54" und 23:23, 55"). Geübt mit solch dramatischen Schlussminuten, sollte es uns gelingen nochmals eine Schippe drauf zu legen. In der Abwehr war wieder eine deutlich besser Stimmung, Kommunikation, Aggressivität und Beweglichkeit vorhanden. Zudem wurde das Angriffsspiel sauber geführt und mit System, im Stressmoment, zu Ende gespielt und unterm Strich knapp, aber verdient mit 25:23 gewonnen!

Fazit: Gegen teils gut ausgebildete, junge Münchnerinnen mit einer vernünftigen Abwehr, hatten wir zu oft Schwierigkeiten den Ball, gegen die starke HTM-Torfrau, im Tor unterzubringen, weil wir zu selten unser Wurfbild änderten. Zudem schalteten wir hin und wieder einen Gang zurück und durften uns auf unsere ebenso starke Torfrau verlassen, das sie uns im Spiel hält. Allerdings muss man auch insistieren, wenn es wirklich drauf ankommt, sind wir in der Lage in den 6. Gang zu schalten und können die Crunch time, mal wieder, für uns entscheiden!
Einen großen Dank an unsere Werbetrommler und einem tollen Publikum, dem wir gerne eine spannende Schlussphase schenken wollten (Augenzwinkern)!

Julia He., Tine 3, Tinka 4/3, Julia Ho. 1, Lena 2, Christina, Vali 5, Dani, Chrissi, Kati 1, Jana 8/1, Caro 1, Franzi