D1 mit deutlichem Heimsieg gegen Rosenheim!

In einer gut gefüllten Halle empfingen wir die Damen des ESV Rosenheim.

Während es für uns um die Verteidigung der Tabellenspitze geht, geht es bei Rosenheim um den Klassenerhalt.

Im Grunde ist das Spiel relativ schnell erzählt.
1. Halbzeit unter unseren Möglichkeiten, in der 2. deutlich verbessert und am Ende winken wir weiterhin vom Platz an der Sonne und dürfen weiter vom Aufstieg träumen!

Zur 1. Halbzeit muss man sagen, dass unsere Mädls große Probleme hatten, so richtig ins Spiel zu finden. In der Abwehr standen wir zu oft alleine, haben einfach zu wenig zusammen verteidigt. Im Gegenstoß und im Positionsangriff fehlte es an präzisen Pässen, an den richtigen Entscheidungen und der Durchschlagskraft. So ging es über die Stationen 3:1 (8"), 8:5 (19"), 10:8 (26") und dem 12:9 in die Halbzeitpause.

Deutlich verbessert kam unsere junge Mannschaft aus der Kabine und wollte ein anderes Gesicht zeigen. Konzentrierter, zielstrebiger, mit schnellem sicheren Passspiel und einer kompakten Einheit in der Abwehr sollte fortan agiert werden. Mit all diesen Vorgaben und Zielsetzungen erspielten wir uns bis zur 38 Minuten ein 5 Torepolster zum 17:12. Bis zur 42" gab es noch etwas stärkere Gegenwehr der Rosenheimer Damen, beim Stand von 19:15, aber spätestens ab da war für die sie die Messe gelesen. Unsere Mädls arbeitet in der Abwehr super zusammen, dadurch konnten wir das Gegenstoßverhalten viel besser forcieren und der Positionsangriff wurde mit ansehnlichen Aktionen und wunderbaren Abschlüssen, wie zum Beispiel durch unsere Wurfmaschine Jana, oder unsere jüngste Feldspielerin Caro belohnt. Über die Stationen 20:15 (44"), 26:16 (50"), 29:19 (55") und dem Endstand von 32:21, gewinnen wir, mit zwei unterschiedlichen Halbzeit, verdient und dürfen weiter unseren Traum träumen!


Insgesamt können wir dieses Spiel wieder richtig einordnen. Ohne Vorwürfe an unsere jungen Damen, aber vielleicht hat es uns zu Beginn an einigen Dingen gefehlt, vielleicht war die Konzentration, auf Grund der Konstellationen, nicht bei 100%, vielleicht war Fokus nicht perfekt eingestellt, das wissen unsere Mädels sicher am Besten und sie werden wieder daraus etwas lernen. Wie unsere junge Mannschaft die 2. Halbzeit absolvierte, ist wiederum lobenswert und beeindruckend, weil es nicht einfach ist so manchen Schalter im Spiel umzulegen! Am Ende steht ein deutlicher Sieg und zwei weiter Pluspunkte auf dem Konto. Die kommenden Spiel werden sicher nicht einfacher, aber wir werden auch da wieder alles in die Waagschale legen, um erfolgreich zu sein.


Julia He. 1, Tine 2, Lena, Tinka 2, Julia Ho. 3, Kathi 3, Christina, Dani, Kati 2, Jana 13/2, Caro 6, Franzi