Spiel ohne Reue

Bei unserem teils etwas müden und unkonzentrierten Sonntagsspiel in Grafing merkte man bei dem ein oder anderen etwas den feierwütigen Faschingsabend am Tag zuvor, wir konnten aber dennoch mit zwei Punkten nach Hause fahren!

Nach unserem knappen Sieg im letzten Spiel wollten wir dieses Mal endlich wieder unsere Chancenverwertung erhöhen. Nach den ersten vier Minuten bauten wir dann einen Vorsprung aus, sodass es zur 11. Minute schon 3:8 stand. Dennoch vergaben wir unnötig viele Chancen, die Tordifferenz hätte größer sein müssen. In der Abwehr standen wir relativ in Ordnung, ließen uns aber manchmal etwas einschläfern und kassierten so unnötige Tore. In die Halbzeitpause gingen wir dann mit einem Spielstand von 8:16.

In der zweiten Halbzeit erhöhten wir dann unsere Führung zur 35. Minute hin auf 10:20. Besonders in dieser Hälfte ließen wir viele Tormöglichkeiten liegen, auch hundertprozentige. Dennoch hatten wir aber kurzzeitig sogar einen 13-Tore-Vorsprung (47. Minute), ließen uns daraufhin aber in der Abwehr oft überlaufen, da unser Rückzugsverhalten leider teilweise unachtsam wurde. Am Ende des Tages konnten wir aber einen 21:33 Sieg verbuchen und freuten uns über einen aktuellen dritten Tabellenplatz.

Nächste Woche gehen wir ins Topspiel gegen die ungeschlagenen Mädels aus Erlstätt. Bis dahin wollen wir an unseren Abschlüssen arbeiten, um dem Heimpublikum ein spannendes und gutes Spiel bieten zu können und unsere offene Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen.

 

Danke auch noch an Fabi Jeremias, der uns Mädels das erste Mal in einem Spiel coachte!